Viren vermeiden

Unsere Tipps gegen die Verbreitung von Viren im Haushalt



Gerade in der heutigen Zeit ist eine gründliche Reinigung des eigenen Zuhauses wichtiger als je zuvor. Denn nicht nur die lästigen Corona-Viren bestimmen weiterhin unser Leben, auch die „normalen“ Grippe-Viren sind bei dem aktuell schlechter werdenden Wetter nicht zu verachten.


Aber wie gelingt es Euch, die Viren in Schach zu halten und das auch noch getreu unserem Motto Einfach. Schnell. Sauber.?

Die Antwort ist ganz einfach: eine gute Grund-Hygiene Eures Hauses oder Eurer Wohnung!

Denn ruckzuck ist es passiert - beim Einkaufen, bei Behördengängen oder anderen wichtigen Erledigungen. Es besteht leider überall die Möglichkeit ungewollt mit Viren oder Bakterien in Kontakt zu kommen. Und durch den Kontakt mit infizierten Flächen in der Öffentlichkeit gelangen die Viren schnell zu uns ins Haus. Neben der strikten Quarantäne einer infizierten Person, ist auch die Desinfektion und Hygiene Zuhause wichtig, damit weitere Familienmitglieder nicht angesteckt werden. Wenn möglich, sollte man sich so gut es geht aus dem Weg gehen, in verschiedenen Räumen schlafen und sich nicht zu nahe kommen. Natürlich spielt hier auch die Sauberkeit eine wichtige Rolle. Eine saubere Wohnung hilft dabei, dass sich die Viren & Bakterien nicht weiter ausbreiten können. Das regelmäßige und vor allem gründliche Reinigen der Oberflächen, die häufig von Familienmitgliedern und/oder -angehörigen berührt werden, ist das A und O. Das sind beispielsweise die Flächen, an die jeder sofort denkt: Türklinken, Küchenoberflächen und Esstisch oder aber auch die Badarmaturen. Aber wichtig sind auch die, die man zwar fast täglich benutzt, aber im ersten Moment nicht so präsent sind. Dazu zählen z.B. Fernbedienungen, die WC-Bürste, das Tablet oder auch die Lichtschalter.

Die eigene Hygiene ist natürlich genauso wichtig, wie die der Oberflächen. Das gilt vor allem für die Körperhygiene. Als besonders effektiv hat sich das ausgiebige Händewaschen erwiesen. Normale Handseife reicht dafür schon aus. Optimal ist natürlich noch das Verwenden von Handdesinfektionsmittel. Es gibt aber auch noch eine weitere Maßnahme, die es Viren unbequem macht: Lüften. Wahrscheinlich hängt es allen schon aus den Ohren raus, aber grade Stoßlüften hilft, die verbrauchte und im schlimmsten Fall mit Viren belastete Luft gegen Frische auszutauschen. Und wenn man weniger Viren einatmet, weil weniger in der Luft rumschwirren, dann ist die Chance deutlich größer, dass unser Immunsystem diese noch abblocken kann.

Wir haben hier für euch ein paar Tipps zusammengefasst, damit sich die lästigen Biester bei euch unwohl fühlen:

  1. Beim "Nach-Hause-Kommen" als Erstes gründlich die Hände waschen

  2. Möglichst nicht die gleichen Handtücher benutzen, wenn ihr mit mehreren Personen im Haushalt lebt

  3. Handtücher bei mindestens 60°C waschen

  4. Eventuell mit Viren befallene Kleidung separat waschen

  5. Regelmäßiges Stoßlüften

  6. Und natürlich: Putzen hilft gegen Viren. Gerade die Flächen, die häufig berührt werden, sollten regelmäßig gesäubert werden

  7. Beim Reinigen auch an Dinge denken, die einem nicht sofort in den Sinn kommen

  8. Putztücher nach einmaligem Gebrauch waschen

  9. Atemschutz-Masken regelmäßig austauschen

  10. Desinfektionsmittel nutzen, wenn keine Möglichkeit zum Händewaschen besteht


Wenn ihr diese Tipps beachtet, erschwert ihr es den Viren sich zu verbreiten. Und das getreu unserem Motto. Einfach. Schnell. Sauber.

Wir haben für alle Arten der Reinigung die passenden Produkte und helfen euch gerne.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen