top of page

Staub wischen- der Ratgeber

Lästig aber notwendig - Staub wischen. Wie auch euer Staubwischen Einfach. & Schnell. geht.


Bevor wir euch sinnvolle Tipps geben, sollten wir uns zuerst einmal eine Frage stellen: Woher kommt überhaupt der Staub?

Wusstet Ihr, dass unser Hausstaub kleinste Überbleibsel von Meteoriten enthält? Okay, fairerweise müssen wir zugeben - das ist nur der kleinste Anteil vom Staub. Vor allem aber entsteht Staub durch kleine Hautschuppen und Fasern von unserer Kleidung sowie anderen Stoffen. Darüber hinaus werden auch immer wieder durch Winde, wie bspw. den Saharawind, kleine Wüstenteilchen zu uns geweht und legen sich anschließend sichtbar auf unseren Möbeln ab.

Der Staub entsteht somit immer wieder, ob wir wollen oder nicht. Wer ihm also kein Zuhause im eigenen Heim bieten möchte, muss immer wieder Staub putzen. Daran wird leider kein Weg vorbeiführen.

Es drängt sich also gleich die nächste Frage auf: Wie häufig sollten wir denn dann Staub wischen?

Das lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten. Zuerst einmal kommt es immer auf den Grad der Verschmutzung an. Je mehr Personen im Haushalt leben oder die entsprechenden Räume nutzen, desto häufiger muss auch Staubgewischt werden. Auch unsere lieben Haustiere sorgen natürlich für "mehr" Staub.

Wir denken daher, dass man im Durchschnitt 1x die Woche Staub wischen sollte.

Kleiner Fun-Fakt nebenbei: Täglich sammeln sich bis zu ca. sechs Milligramm Staub auf einem Quadratmeter!

Jetzt wissen wir schon mal, woher der Staub kommt und wie häufig wir Staub wischen sollten. Da drängt sich doch direkt die nächste Frage auf: Wie sollte ich denn überhaupt sinnvoll Staubwischen?

Jeder von euch kennt es: Der Staub wird ruckzuck aufgewirbelt und verteilt sich unmittelbar neu. Natürlich auch auf den Flächen, mit denen man eigentlich schon fertig war. Das ist mitunter total frustrierend. Daher ist es ganz wichtig, dass wir von oben nach unten wischen. Zuerst also die obersten Flächen reinigen und uns dann von oben nach unten Arbeiten. Wichtig ist zudem, dass wir immer von innen nach außen und von hinten nach vorne wischen, damit wir die kleinen Partikel nicht direkt wieder auf die sauberen Flächen wischen.

Wichtig: Da wir ja eben erfahren haben, dass der Staub schnell aufgewirbelt wird und sich woanders ablegt, empfiehlt es sich immer zuerst zu saugen! Dadurch wird der Staub, der auf dem Boden liegt, nicht aufgewirbelt und er kann sich nicht auf die geputzten Gegenstände oder Flächen legen.

Aber welche Tücher und/oder welches Reinigungsmittel nutze ich sinnvollerweise dafür?

Am besten kannst du mit einem leicht feuchten Tuch den Staub aufwischen. Dafür sollte es natürlich wirklich nur leicht nass bzw. feucht sein! Manche Oberflächen vertragen die Nässe nicht so gut. Das Tuches sollte am besten aus Baumwolle bestehen. Mikrofasertücher haben in der Regel eine raue Oberfläche und könnten so empfindliche Oberflächen zerkratzen. Einen extra Reiniger dafür benötigt ihr nicht. Klares Wasser reicht in den meisten Fällen aus.

Je nachdem, wie viel Staub sich so angesammelt hat, solltet Ihr das Tuch immer mal wieder auswaschen und bei Bedarf sogar komplett austauschen.

Diese Methode ist zudem besonders gut für die Allergiker unter uns geeignet. Der Staub wird so am feuchten Tuch gebunden und kann nicht wieder aufgewirbelt werden.

Aber die alles entscheidende Frage ist ja: Kann ich dem lästigen Staub entgegenwirken?

Grundsätzlich hilft im Kampf gegen den Staub immer eine entsprechende Luftfeuchtigkeit. Lüftet daher eure Räume regelmäßig. Aber Vorsicht: Bitte nicht Dauerlüften. Dadurch kommt immer wieder Staub von draußen zu euch ins Haus. Daher empfehlen wir hier ganz klar das Stoßlüften.

Auch ein paar Pflanzen sorgen für mehr Luftfeuchtigkeit in unseren Räumen. Und ganz nebenbei sehen sie auch noch schön aus und machen ein Zuhause richtig wohnlich.

Im Winter kann man eine Schale mit Wasser auf die Heizung stellen - auch so entsteht eine höhere Luftfeuchtigkeit.

Life Hack: Denkt daran, auch eure Heizkörper regelmäßig vom Staub zu befreien! Durch den Staub wird zum einen die Heizkraft verringert und zum anderen wird durch die aufsteigende Luft der Staub immer wieder im Raum verteil.

Wir hoffen, Euch mit unserem Ratgeber und unseren Infos zum Staub ein wenig helfen zu können. Damit auch Ihr in Zukunft beim Kampf gegen den Staub sagen könnt: Einfach. Schnell. Sauber.

Euer Belkola- Team.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page