top of page

Die perfekte Ausrüstung für die perfekte Fenster-Reinigung


Jeder von uns kennt es: Das Gefühl der klaren Sicht durch die frisch geputzten Fenster! Man wundert sich unwillkürlich darüber, wieso man sich nicht schon mal eher an die Arbeit gemacht hat. Dabei schaut doch jeder gerne durch saubere Fenster, oder?

Allerdings gibt es auf dem Markt eine Vielzahl an unterschiedlichen Produkten. Wenn man sich dann neue Utensilien anschaffen will, weiß man meist nie so genau, welche Produkte nun die richtigen sind oder welche man wirklich braucht. Und jetzt kommt unser Blog-Beitrag ins Spiel.

Beim Kauf sollte unbedingt auf die Qualität geachtet werden. Allein dadurch erspart man sich schon einiges an Mühe. Zudem kann mit der richtigen Putztechnik ein streifenfreier Glanz ganz ohne sichtbare Schlieren erreicht werden.

Bevor man also mit dem Fensterputzen anfängt, sollte man sich die passenden Reinigungsutensilien zusammensuchen und parat haben. Für uns gehören folgende Artikel zur Grundausstattung:


  • Glasschaber

  • Einwascher mit Bezug

  • Abzieher mit Wischergummi (auch Gummilippe genannt)

  • Glasreiniger

  • Handschuhe

  • Eimer


Mit dieser Ausrüstung ist das Fensterputzen nicht nur Einfach. & Schnell. sondern zugleich auch noch Sauber. & Streifenfrei.

Doch wie gehen wir am besten vor?

Zuerst einmal sollten wir die Fensterscheiben von Staub und grobem Schmutz befreien. Dazu kann man am besten den entsprechenden Glasreiniger nehmen und gemäß der Anleitung/Dosierung mit Wasser mischen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen hilft euch ein Glasschaber, mit dem ihr vorsichtig den Dreck abschaben könnt.

Mithilfe eines sogenannten Fenstereinwaschers wird das Reinigungswasser dann auf die Scheibe aufgetragen. Der Fenstereinwascher besteht aus einem Griff und einem quer verlaufenden starren oder beweglichen Trägerteil. Auf dieses Trägerteil wird ein Bezug aus Mikrofasern mit einem Klett-Bezugsverschluss oder Druck-Bezugsverschluss gespannt. Gute Fenstereinwascher haben wenig Gewicht und zeichnen sich durch eine hohe Wasser- und Schmutzaufnahmekapazität aus. Beides trägt dazu bei, dass das Arbeiten deutlich leichter von der Hand geht.

Wenn man mit einem Fenster fertig ist, ist es natürlich ganz wichtig, den Einwascher immer zu säubern. Denn nichts ist schlimmer als den gerade abgeputzten Dreck auf die neuen Fensterscheiben zu übertragen.

Anschließend wird das restliche Wasser einfach mit dem Fensterabzieher abgezogen.

In der Regel haben die Abzieher eine Gummilippe, die mit leichtem Druck über die Scheibe gezogen wird. Um dabei ungewollte Streifen auf dem Fenster zu vermeiden, sollte die Gummilippe des Fensterabziehers nach jedem Arbeitsschritt mit einem sauberen Tuch getrocknet werden.

Im Anschluss können die letzten Streifen dann mit einem fusselfreien Tuch oder Fensterleder poliert werden.

Ein großer Vorteil dabei ist natürlich, wenn die Größe der entsprechenden Utensilien auch zu der Größe der Fenster passen. Das spart häufig eine Menge Zeit.

Der Eimer sollte dann im Optimalfall auch an die Größe des Einwaschers angepasst werden, damit man diesen direkt in das Wasser eintauchen kann.

Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Gegenständen, die gerade in der professionellen Glasreinigung zum Einsatz kommen. Hier werden oft noch Teleskopstangen, Fensterklingen oder sogar Glasreinigerleitern benötigt und gebraucht. Im privaten Haushalt sollte die Grundausstattung aber ausreichen.

Mit diesen Tipps gelingt euch mit Sicherheit auch eure Fensterreinigung ganz getreu unserem Motto: Einfach. Schnell. Sauber.

Wenn ihr dazu noch Fragen habt oder euch gerne mal unser Sortiment anschauen möchtet, dann bucht jederzeit einen Termin bei uns oder ruft uns an!

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page